Banner
DSC_0430

Inmitten von Feldern, Wiesen und Wald am nördlichen Ufer der Lippe gelegen, haben wir uns in 2001 am Rande des Münsterlandes niedergelassen.

Zoe (1 Jahr), Spike (6 Jahre), Abigail (6 Monate) Bilder aus 2009

IMG_0249

Zu unser Familie zählen neben einem Sohn und einer Oma, noch zwei Labradore und ein Deutsch Drahthaar. Unsere Hunde leben in einem sehr engen Familienverband mit uns zusammen. Knuddeln und Schmusen gehören genauso dazu wie jagdliche Einsätze.

DSC_0080

Meinen ersten Labrador kaufte ich im Frühjahr 1994 als reinen Familienhund. Das liebevolle Wesen, die Lernbereitschaft und die Eigenschaft  zum Apportieren begeisterten mich so sehr, dass ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Hundeschule begab.
Während meines Trainings in der Hundeschule trat eine Blindenhundeschule an uns heran um die Grundausbildung der Labradore in den ersten zwei Jahren zu übernehmen um die Labradore auf die Blindenhundeausbildung vorzubereiten.
Im Zuge dieser ehrenamtlichen Tätigkeiten besuchte ich mehrere Lehrgänge wie z.B. Vererbungslehre, Junghundeerziehung, Angstverhalten, Dominanz, allgemeine Verhaltensweisen. Auch Besuche im Wolfgehege gehörten dazu, um nur einen kleinen Teil zu nennen. Dieses ist im Gedenken an meine Hündin (Bonita) ein Dank für all die schönen Momente, die ich mit ihr erleben durfte.

Vor vier Jahren wurde mein Wunsch so stark, dass ich mich auf die Suche nach einem Labrador begeben habe, der alle Eigenschaften besitzt, die einen Labrador so liebenswert machen. Dabei sind wir auf Zoe (Wonderworld aus dem Orketal) gestossen. Inzwischen war unser Sohn groß genug, das Haus gebaut, sodass wir sicher sein konnten, der Hündin gerecht zu werden.

Zoe (3 Jahre)

DSC_0141

Wir besuchten den GRC Platz, auf dem wir auch die Begleithundeprüfung ablegten. Zudem kamen noch dieverse Dummy Seninare. Nach der abgelegten BHP Prüfung schwenkten wir dann weiter in Richtung Dummy bei dem GRC sowie auch beim DRC. Das Feuer der Leidenschaft für die Ausbildung entbrannte bei Alexa ebenso, die bis dahin immer nur als Zuschauer verdammt war. So trat 2009 die zweite Hündin Abigail (Pictorial Abigail) in unser Leben. Schnell erkannten wir das die BHP und Dummy Ausbildung nicht alles sein konnte. Wir schauten uns weiter um und entschlossen uns in Richtung der jagdlichen Ausbildung bei der Kreisjägerschaft weiter zu machen. Da wir zu diesem Zeitpunkt nicht Inhaber eines Jagdscheines waren, konnten wir an keiner Prüfung teilnehmen. Die Leidenschaft der Jagd, die sich bei unseren Hunden breit machte, erlaubte eigentlich nur eine Lösung: Der Jagdschein musste her! Nach langen Tagen der Lernerei und Studiererei, stellte man sich machmal die Frage, warum tut man sich das freiwillig an. Im Jahre 2010 haben wir die Jägerprüfung bei der Kreisjägerschaft zu Hamm bestanden. In den folgenden jagdlichen Ausbildungen wie z.B JEP m.l.E sind Teile der Dummyarbeit wie das Einweisen und Markieren eingeflossen. Dieses erleichterte die Arbeit ungemein. Beide Hündinnen haben mit Bravour die Prüfungen abgelegt. Während der nicht jagdlichen Zeit werden die Hündinnen im Bereich der Unterordnung und Dummyarbeit weiter trainiert, oder sind einfach nur Hund.